Wärmeverteilung eines Wohnraumes im Vergleich

Bei der Wärmeverteilung von konventionellen Heizungen herrscht die höchste Temperatur unmittelbar unter der Decke, die niedrigste am Boden. Und dies mit erheblichen Energieaufwand. Die Raumluft gerät dadurch in Rotation: die heiße Luft strömt über dem Heizköper nach oben, bewegt sich an der Decke entlang und fällt bei zunehmender Abkühlung an den gegenüberliegenden Wänden herunter entlang am Fußboden zurück in Richtung Heizkörper.

 

 

Infrarotheizungen erwärmen alle im Raum befindlichen Gegenstände. Boden, Wände, Decke, Möbel nehmen die Wärmestrahlung auf, erwärmen sich und geben ihrerseits wieder die Wärmestrahlung ab. So erwärmt sich indirekt auch die Raumluft, allerdings nicht auf punktueller massiver Erhitzung durch einen kleinflächigen Heizkörper, sondern aufgrund milder, großflächiger Strahlungs-Erwärmung durch Infrarot-Heizelemente.

 

 I N F R A R O T A I K